Schulbetrieb 2021/22

Informationen zum Schuljahr 2021/22

Auf dieser Seite finden sich oben die Briefe der Schulleiterin, ganz oben der aktuellste.

Darunter gibt es die aktuellen Nachrichten und Briefe aus dem Ministerium und weitere Mitteilungen wie auch Downloads.

Generelle Informationen und Unterstützungsangebote finden sich unten auf dieser Seite.

Briefe der Schulleiterin

Brief der Schulleiterin mit Informationen zum Musical, Sommerkonzert und Flohmarkt, sowie zu den mündlichen Abiturprüfungen und aktuellen Quarantäneregeln (Stand 10.05.2022)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in den letzten Tagen haben sich einige Punkte angesammelt, über die ich Sie und euch gerne informieren möchte.

  1. Leider bleibt die S-Arena bis zu den Sommerferien geschlossen. Das bedauern wir sehr und wir versuchen, den Sportunterricht, so gut es geht, durchzuführen. Dabei nutzen wir vor allem das Maschparkstadion.

  2. Trotz intensiver Bemühungen, auch von Seiten unseres Schulträgers und der Göttinger Freizeit- und Sport GmBH, ließ sich für das Musical für den vorgesehenen Termin 24./25. Juni keine Ersatzhalle finden, die den Erfordernissen genügen würde. Die Lokhalle wäre in Frage gekommen, steht aber leider aufgrund einer seit zwei Jahren angemeldeten Messe nicht zur Verfügung.

  3. Der Ausweichtermin für das Musical ist der 7./8. Oktober. Die Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Terminproblemen bei Frau Hartung im Oberstufensekretariat umgetauscht werden. Trotz aller Bedenken und Probleme, die die Verschiebung mit sich bringt, sind wir zuversichtlich, dass die Veranstaltung dann stattfinden kann. Vor der Aufführung wird es eine weitere Musikprojektwoche geben.

  4. Statt des Musicals am 24./25. Juni wird nun – bei hoffentlich schönem Wetter – ein traditionelles Sommerkonzert am Samstag, den 25. Juni stattfinden. Um 15 Uhr spielen Blockflöten-, Gitarren- und Streicherensemble in der Oberen Pausenhalle, ab 16.30 treten die Chöre, Bläserklassen, Bands und die "lauteren" Ensembles "Young Spirit", "Blasphobie" und "Jazz´aholics" auf dem Südhof auf.

  5. Da der Flohmarkt, der für den kommenden Freitag geplant war, aufgrund von zu geringer Teilnahme nicht stattfinden kann, verschieben wir diesen auch auf das Sommerfest am 25. Juni. Aus Musik, Flohmarkt und einem Verköstigungsangebot wird so ein Begegnungs- und Sommerfest des OHG am Ende des Schuljahres, zu dem wir Sie und euch alle schon jetzt herzlich einladen.

  6. Die Mitteilungen über Covid19-Infektionen sind in den letzten Tagen leicht zurückgegangen. Einige Gruppen sind gleich mehrfach betroffen. Es gibt zwar keine anlassbezogenen Testungen mehr, aber in solchen Fällen empfehlen wir den Schülerinnen und Schülern der jeweiligen Klassen, ein paar Tage lang morgens zu Hause zu testen, um eine mögliche weitere Ausbreitung des Infektionsgeschehens in der Klasse zu verhindern.

    In diesem Zusammenhang haben wir heute einen Brief unseres Kultusministers erhalten, in dem er u.a. über die neuen Quarantäneregeln informiert: Infizierte Personen können die Isolation nun bereits nach 5 Tagen beenden, soweit sie mindestens 48 Stunden symptomfrei waren. Es wird allerdings empfohlen, sich so lange zu testen, bis ein negatives Testergebnis vorliegt.Den Brief finden Sie - wie gewohnt - im unteren Downloadbereich.

  1. Am 31.5. und 1.6.2022 finden die diesjährigen mündlichen Abiturprüfungen statt. Für die Sekundarstufe I und den Jahrgang 11 fällt an diesen beiden Tagen der Unterricht aus. Aber vor allem für die jüngeren Jahrgänge halten wir an beiden Tagen ein freiwilliges Workshopangebot vor, über das die Klassen gesondert informiert werden. Der 12. Jahrgang nimmt an einer verpflichtenden Berufsorientierungsveranstaltung teil und für einen Teil der Zwölftklässler findet noch eine reguläre Klausur statt.

  2. Zum Schluss noch ein Hinweis auf die Situation des Kiosks:

    Leider haben sich für den Kiosk die Einkaufspreise um bis zu 20% erhöht. Die Kioskbetreiber haben ohnehin in der Zeit der Pandemie deutliche Einbußen gehabt und müssen nun schauen, wie sie weiterhin "über die Runden" kommen. Daher wurden die Preise für Backwaren leicht erhöht. Ich bitte Sie und euch um Verständnis für diese Entwicklung, die selbstverständlich nicht von den Damen am Kiosk zu verantworten ist.

Sollten Sie oder solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, sind wir Ihnen und euch dankbar für die direkte Ansprache.

Mit herzlichem Gruß

Brief von Frau Engels an die Schülerinnen und Schüler zum geplanten Flohmarkt der SV am 13. Mai (26.04.2022)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

der Termin des von eurer SV initiierten Flohmarkts rückt näher, die Aktion findet am Freitag, den 13. Mai von 16.00 bis 18.30 Uhr statt. Die Schülerfirma sorgt für Verpflegung. Die genauen Informationen findet ihr hier zum Download.

Der Erlös soll auf Wunsch von euch Schülerinnen und Schülern an den Verein „Save the Children“ gehen, der Kinder und Jugendliche in Notsituationen und in Krisengebieten unterstützt.

In den Wochen danach könnt ihr euch mit weiteren Aktionen an der Spendenaktion beteiligen. Denkbar wären z.B. ein Bücherstand in der Stadt, Straßenmusik, Mal- und Schminkaktionen, Aktionen in der Schule und vieles mehr. Nach dem 3. Juni will die SV das eingesammelte Geld dann überreichen.

Natürlich "muss" niemand mitmachen, aber es wäre toll, wenn wir uns gemeinsam für die Kinder und Jugendlichen, die in großer Not sind, einsetzen könnten. Wir freuen uns über jede Gruppe, die sich engagiert und dadurch ein wenig zur Linderung der Not beiträgt.

Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, meldet euch gerne!

Herzliche Grüße

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Elternbrief der Schulleiterin zu den angepassten Coronamaßnahmen und dem geplanten Flohmarkt der SV am 13. Mai (26.04.2022)

Liebe Eltern,

im Folgenden wende ich mich mit zwei Mitteilungen an Sie:

Im unteren Abschnitt finden Sie die aktuelle Rundverfügung unseres Kultusministeriums vom vergangenen Freitag zu Regelungen in Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen. Die wichtigsten Punkte hieraus sind:

  • Eine Verkürzung der Isolation bei Personen, die sich mit Covid-19 infiziert haben, von 10 auf 7 Kalendertage ist durch Nachweis eines negativen PCR-Test- oder eines offiziellen Antigen-Schnelltest-Ergebnisses möglich.

  • Die Härtefallregelung für Schülerinnen und Schüler, die zur besonderen Risikogruppe zählen, entfällt. Einzelfallentscheidungen sind auf der Grundlage der vor der Pandemie gültigen Regelung möglich.

Anmerkung: ABIT - das "anlassbezogene Intensivtesten - findet zwar nicht mehr statt, aber wir empfehlen den Schülerinnen und Schülern in Lerngruppen, in denen Covid-19 Infektionen auftreten, sich weiterhin an den folgenden fünf Schultagen zu testen. Tests sind vorhanden. Seit den Ferien wurde uns eine Reihe von Infektionen gemeldet, die betroffenen Klassen sind jeweils informiert.

Flohmarkt

Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, unseren von der Schülervertretung initiierten Flohmarkt am Freitag, den 13. Mai von 16.00 bis 18.30 Uhr zu besuchen. Der Erlös soll auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler an den Verein "Save the Children" gehen, der Kinder und Jugendliche in Notsituationen und in Krisengebieten unterstützt.

Unsere Schülerinnen und Schüler würden sich sehr über rege Teilnahme und "Werbung" in Ihrem Umfeld freuen. Die Schülerfirma sorgt für Verpflegung. Die genauen Informationen finden Sie hier zum Download.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, melden Sie sich bitte gerne.

Herzliche Grüße

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin zum Wiederbeginn des Unterrichts nach den Osterferien (19.04.2022)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach hoffentlich für alle erholsamen Ferien und schönen Ostertagen gehen wir am Mittwoch in die letzte "Etappe" dieses Schuljahres.

Zum Schulbeginn hat unser Kultusminister erneut einen Brief an die Eltern geschrieben. Den Brief finden Sie im unteren Abschnitt. Die wichtigsten Punkte:

  1. Es bleibt dabei, dass sich ALLE Schülerinnen und Schüler, auch die Abiturientinnen und Abiturienten, bis zum 29. April täglich morgens vor Schulbeginn testen.
    Sollten nicht genügend Tests vorhanden sein, können weitere Tests im Sekretariat abgeholt werden.

  2. Ab 2. Mai ist freiwilliges Testen dreimal wöchentlich montags, mittwochs und freitags möglich. Tests werden ab 27. April wöchentlich wieder mittwochs ausgegeben.

  3. Bei einem positiven Testergebnis im Selbsttest sollte ein PCR-Test veranlasst werden. Bei einem positiven Ergebnis im PCR-Test ist es möglich, sich bei Symptomfreiheit nach frühestens 5 Tagen zu Hause selbst "freizutesten". Sobald das Ergebnis im Selbsttest wieder negativ ist, kann die Schule besucht werden. Positive Testergebnisse müssen weiterhin der Schule gemeldet werden.
    Anlassbezogenes Testen (ABIT) für die gesamte Lerngruppe ist nicht mehr verbindlich vorgeschrieben.

  4. Die Maskenpflicht entfällt ab sofort, freiwilliges Tragen der Masken ist selbstverständlich möglich.

Weiterhin möchte ich Sie über folgende Punkte informieren:

1. Mensa-Essen

Ab sofort nehmen die Schülerinnen und Schüler ihr Mensaessen wieder im Bereich der unteren Pausenhalle ein. Zusätzlich stehen die Räume A09, A08 und A07 zur Verfügung. Schülerinnen und Schülern, die ein warmes Mittagessen zu sich nehmen, stehen die Mensaplätze vorrangig zur Verfügung. Schülerinnen und Schülern, die Hausaufgaben erledigen oder sich aus anderen Gründen als zu essen im Mensabereich aufhalten, sollten die Plätze für die Schülerinnen und Schüler, die essen möchten, in der Zeit freimachen.
Da die Fünft- und Sechstklässler bislang Corona-bedingt noch nicht in der Situation waren, im eigentlichen Mensabereich zu essen, werden die Klassenlehrkräfte das Verfahren mit ihren Klassen durchsprechen.

2. Ukrainische Schülerinnen und Schüler

Inzwischen haben wir 21 ukrainische Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Klassen aufgenommen. Dank ehrenamtlichem Engagement ist es möglich, ein Sprachförderprogramm anzubieten. Es ist nun aber auch unter bestimmten Voraussetzungen möglich, Verträge zur Unterstützung des Unterrichts zu bekommen (s. Ministerbrief in der Anlage). Diejenigen von Ihnen, die sich bereits gemeldet haben, werde ich in den nächsten Tagen anrufen. Sollten Sie Studierende, die mindestens einen Bachelor-Abschluss haben und Deutsch studieren oder eine Qualifikation für Deutsch als Zweitsprache haben, kennen, die Interesse an einer Tätigkeit in diesem Bereich haben, können Sie diesen gerne meine Telefonnummer geben.

3. Sammlung für Göttinger Tafel

Der Presse konnten Sie entnehmen, dass die Göttinger Tafel aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage kaum noch genügend Ressourcen hat. Das hat unsere Hausmeister bewogen, sich für eine Spendenaktion für haltbare Lebensmittel, z.B. Konserven, Nudeln, Reis etc., einzusetzen. Bis zum kommenden Montag, den 25. April, 12.00 Uhr, können Sie bzw. Ihre Kinder Ihre Spende in unserem Hausmeisterbüro abgeben. Unsere Hausmeister werden die Lebensmittel dann am Montagnachmittag zur Tafel fahren.

4. Projektwoche

Die Arbeitsgruppe Projekttage "Klimaschutz/Umweltschutz" geht in die Detailplanung. Die Projekttage finden vom 31. August bis zum 2. September statt. Sollten Sie oder Ihre Kinder noch Vorschläge für Projekte haben oder sogar selbst ein Projekt anbieten können, melden Sie sich bitte bald über eine der bekannten Email-Adressen oder telefonisch. Auch Schülerinnen und Schüler können gemeinsam, ggf. mit Unterstützung einer Lehrkraft, ein Projekt anbieten.

5. Zukunftstag

Der Zukunftstag für Jungen und Mädchen findet am Donnerstag, den 28. April, für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 statt. Bitte melden Sie, falls noch nicht geschehen, spätestens aber bis zum 25. April bei der Klassenlehrkraft an, wenn Ihr Kind an diesem Tag einen Betrieb oder eine Einrichtung außerhalb der Schule besuchen wird. Wir benötigen dringend verlässliche Zahlen für die Planungen für die Gruppen, die in der Schule sind. Weitere Informationen zum Zukunftstag finden Sie hier auf unserer Homepage.

Euch Schülerinnen und Schülern wünsche ich morgen einen guten Start in den Schulalltag. Wir freuen uns darauf euch wiederzusehen und hoffen, dass wir nun ein doch recht "normales Schulleben" bis zu den Sommerferien führen können.

Mit herzlichem Gruß

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Osterbrief der Schulleiterin vom 29.03.2022
Den Elternbrief der Schulleiterin finden Sie hier zum Download.

Liebe Eltern,

kurz vor den Osterferien möchte ich Sie und euch noch einmal über die Ereignisse und Entwicklungen der letzten Wochen informieren und mitteilen, wie es nach den Ferien weitergeht.

Mehr als alles andere haben uns alle in den letzten Wochen die erschütternden Entwicklungen in der Ukraine bewegt. Viele Schülerinnen und Schüler haben ihrer Besorgnis durch verschiedene Solidaritätsbekundungen und Spendenaktionen Ausdruck verliehen. Wir hoffen sehr, dass der Krieg bald ein Ende findet und dass sich Lösungen zur Beendigung des Konflikts anbahnen lassen.

Die ersten zwölf ukrainischen Schülerinnen und Schüler sind in unseren Klassen sehr zugewandt aufgenommen worden. In den nächsten Tagen und Wochen erwarten wir weitere Kinder und Jugendliche. Nach den Osterferien können wir dank des ehrenamtlichen Einsatzes einer Reihe von Lehrkräften und Ehemaligen durchgehend auch Deutschunterricht ermöglichen.

Die Schülervertretung hat die Klassen zu freiwilligen Spendenaktionen in der Zeit vom 13. Mai bis 3. Juni aufgerufen. Am 13. Mai findet ab 16.00 Uhr zunächst ein Flohmarkt auf dem Schulgelände statt, zu dem Sie schon jetzt herzlich eingeladen sind. Ein Schreiben der Schülervertretung findet sich hier weiter unten im Bereich Downloads.

Corona hat uns auch in den letzten Wochen in Trab gehalten. In fast allen Klassen erkrankten Schülerinnen und Schüler, allerdings gab es in keiner Klasse einen größeren Ausbruch. Auch eine Reihe von Lehrkräften hat es getroffen. Glücklicherweise sind die allermeisten Infektionen glimpflich abgelaufen.

Mit den Osterferien entfallen nun Stand heute die verbindlichen Vorgaben für Schulen aus dem "Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Schule" ohne Nachfolgeregelung.

Folgendes Vorgehen ist für die Zeit nach den Osterferien vorgesehen:

  • Es besteht keine Maskenpflicht. Wir empfehlen allerdings das Tragen von Masken in den ersten Wochen nach den Osterferien. Eine solche Empfehlung wird auch von unserem Kultusminister in seinem Eltern- und Schülerbrief vom 18. März gegeben.

  • Nach den Osterferien müssen sich alle Schülerinnen und Schüler, auch die geimpften und genesenen, täglich morgens bis einschließlich Freitag, 29. April, testen.

  • Ab 2. Mai sind freiwillige Tests dreimal wöchentlich möglich.

  • ABIT“ besteht weiter, d.h. im Falle eines positiven Testergebnisses in einer Lerngruppe testen sich alle Schülerinnen und Schüler in den darauffolgenden fünf Schultagen täglich.

  • Nach den Osterferien werden die Schülerinnen und Schüler ihr warmes Mittagessen wieder im unteren Mensabereich, d.h. in den Aufenthaltsräumen der Unteren Pausenhalle sowie bei größerem Bedarf in den Räumen A08 und A09 zu sich nehmen.

Trotz aller Sorgen und Ungewissheit haben wir in den letzten Monaten auch Schönes und Aufbauendes erlebt. Viele Aktivitäten und Unternehmungen waren möglich. Dazu zählen Besuche von außerschulischen Lernorten wie dem X-Lab in Göttingen, Konzert- und Theaterbesuche, Tagesauflüge oder auch Autorenlesungen.
An der Typisierungsaktion Ende Januar, die gemeinsam mit der Geschwister-Scholl-Gesamtschule durchgeführt wurde, nahmen sehr viele Schülerinnen und Schüler der Oberstufe teil.
Die Klasse 6 beteiligte sich am "Göttinger Frühjahrsputz" und sammelte jede Menge Müll entlang der Leine ein.
Im Februar konnte das Schülerbetriebspraktikum für unsere Elftklässler stattfinden. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die aufgrund der Pandemie-Situation keinen Praktikumsplatz bekommen konnten, nahmen mit Unterstützung der Privaten Fachhochschule Göttingen zwei Wochen lang an einem Projekt zur Gründung von nachhaltigen Unternehmen teil. In beeindruckenden Präsentationen stellten die einzelnen Gruppen ihre Start-Up-Unternehmen in einer Abschlussveranstaltung vor.

Wir freuen uns sehr, dass erste Austauschprogramme wiederaufgenommen werden können. Am 24. April kommen Schülerinnen und Schüler aus Norwegen zu uns, im Mai erwarten wir unsere spanischen Austauschpartnerinnen und -partner und im Juni findet der mehrfach verschobene Besuch unserer Partnerschule aus Philadelphia statt. Auch die Romfahrt des 11. Jahrgangs kann voraussichtlich im Mai wie geplant stattfinden.

Im Juni werden die Siebtklässler für eine Woche auf Klassenfahrt sein.

Eine sehr ansprechende Ausstellung eines Wahlpflichtkurses des Bereichs Pädagogik/Psychologie des 10. Jahrgangs zum Thema Rassismus ist noch bis kurz nach den Osterferien in der Oberen Pausenhalle zu sehen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Erfolgreich nahmen unsere Schülerinnen und Schüler an Wettbewerben teil, wenn auch zumeist nur Online. Im Bolyai-Mathematik-Team-Wettbewerb hat das Team "M&Ms" mit Dörthe Ferrari, Anna Lena Ischebeek und Arthur Leetsch aus der 9M sowie das Team "Girlimetrie" mit Rana Asgarzoei, Danijela Kajic, Carla Pippig und Ferdinand Toischer aus der 11S4 in ihrer Jahrgangsstufe jeweils den achten Platz in der Region Bremen/Niedersachsen/Sachsen/ Sachsen Anhalt errungen. Für ihren hervorragenden vierten Platz in der 6. Jahrgangsstufe wurde das Team "ChEF6" mit Chau Anh Ngo (6M) und Emma Charlotte Schneider (6M) sowie Franziska Jannasch (6B) ausgezeichnet.
Im traditionellen Wettbewerb "Jugend debattiert" konnte sich Annuschka Seeckts aus der Q1 zunächst für das Regionalfinale und anschließend für das Landesfinale platzieren.
Hagen Freye aus der Klasse 10D wurde OHG-Schulsieger bei Deutschlands größtem Geographiewettbewerb.

17 Schülerinnen und Schüler vom OHG nahmen mit spannenden und anspruchsvollen Projekten am Wettbewerb "Jugend forscht" teil. Besonders ausgezeichnet wurden dabei Hannes Peilert (8E) Niklas Ulrich (10D), Timo Koch (10D), Raphael Sporleder (10D), Jan Johannes Klöppner (10A), Cian Klein (10A) und Hendrik Mannel (10C). Und auf unsere Radsportler wartet am 24. April die Teilnahme an der diesjährigen Tour d ́Energie.

Musikalisch konnten bislang keine größeren Konzerte stattfinden. Nun sind Sie herzlich eingeladen, unser Musical am 24. und 25. Juni in der S-Arena zu besuchen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Zu weiteren kleineren Konzerten am Schuljahresende werden wir noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt einladen.

Am Donnerstag, den 28. April findet für die Jahrgänge 5 bis 9 der diesjährige Zukunftstag für Jungen und Mädchen statt. Nähere Hinweise dazu und das Anmeldeformular finden Sie hier bei dem entsprechenden Beitrag auf unserer Homepage.

Für unseren Abijahrgang werden gleich nach den Osterferien die schriftlichen Abiturprüfungen beginnen. Die mündlichen Abiturprüfungen finden am Dienstag, den 31. Mai und am Mittwoch, den 1. Juni statt. Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-11 fällt aus schulorganisatorischen Gründen an diesen beiden Tagen der Unterricht aus, es wird aber ein zweitägiges Angebot besonders für jüngere Schülerinnen und Schüler geben, über das wir gesondert nach den Ferien informieren. Über rege Teilnahme würden wir uns freuen.

Den Abiturientinnen und Abiturienten wünschen wir für die Prüfungen viel Erfolg. Die feierliche Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten findet am Freitag, den 1. Juli um 11.00 Uhr in der Lokhalle statt, wo auch am Abend der Abiturball folgt.

Die Anmeldetermine für die neuen Fünftklässler sind der 24. und 25. Mai. Unser Tag der offenen Tür beginnt am Donnerstag, den 5. Mai um 16.30 Uhr in der S-Arena. Bereits am Montag, den 25. April, findet um 17.00 Uhr in den Musikräumen eine Informationsveranstaltung zum Musikangebot der Schule für interessierte Grundschülerinnen und Grundschüler statt.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen, eine ruhige Osterzeit, in der Sie hoffentlich etwas Zuversicht und Mut schöpfen können.


Herzliche Grüße

​​

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin zu Lockerungsschritten der Coronamaßnahmen und Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine (18.03.2022)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Mit der Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes auf Bundesebene entfallen ab kommendem Montag, dem 21. März 2022, viele der aktuellen Corona-Einschränkungen und Schutzmaßnahmen.

In beiliegendem Brief an die Eltern und Schülerinnen und Schüler teilt unser Kultusminister heute mit, dass er von der Möglichkeit der Übergangsregelung Gebrauch machen wird, d.h., bis zu den Osterferien wird ab Klasse 5 die Maskenpflicht im Unterricht beibehalten. Getestet wird dreimal wöchentlich montags, mittwochs und freitags. Im Falle eines positiven Testergebnisses (Selbst-. PoC- oder PCR-Test einer Schülerin oder eines Schülers müssen sich die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe weiterhin an fünf Tagen die Woche morgens vor Schulbeginn testen (ABIT). Der aktuelle sog. "Exit-Plan" des Kultusministeriums findet sich unten auch zum Download.

Das zweite Thema des Ministerbriefes widmet sich den Entwicklungen in der Ukraine, den Aufgaben unserer Gesellschaft mit Blick auf die Situation und der Aufnahme der Flüchtlingskinder in den Schulen.

Wir werden am Montag die ersten 8 Kinder und Jugendlichen aufnehmen, weitere werden folgen. Zu gegebener Zeit werde ich Sie und euch über den Stand der Dinge informieren. Bereits heute habe ich aus Ihren und euren Reihen spontane Hilfsangebote für die Eingliederung der Jugendlichen in das Schulleben bekommen. Vielen Dank dafür. Wir alle gehen davon aus, dass dies erst der Beginn einer langen Phase von Unterstützungsmaßnahmen ist und können im Moment nur versuchen, die Situation für alle so gut wie möglich zu gestalten.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein ruhiges Wochenende,

mit herzlichem Gruß

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin zum Krieg in der Ukraine und Lockerungsmaßnahmen im Schulleben (01.03.2022)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

seit Tagen stehen wir unter dem Eindruck der erschütternden Kriegsereignisse in der Ukraine. Die Nachrichten darüber begleiten uns stündlich und erfüllen uns mit Sorgen und Ängsten. Die meisten von uns erleben erstmals einen Krieg, der sehr nah an uns herankommt. Wir können und wollen das Thema in der Schule nicht ignorieren. Wir versuchen, der Aufgabe gerecht zu werden, die komplexen Zusammenhänge einerseits sachlich zu bearbeiten, andererseits den Sorgen von euch Schülerinnen und Schüler behutsam zu begegnen, ohne dabei zu verunsichern. Mit Ihnen und euch hoffen wir sehr, dass dieser Krieg bald zu Ende geht und alles doch noch einen guten Ausgang nimmt.

Trotz dieses im Moment sehr präsenten Themas und der uns sehr bedrückenden Entwicklungen ist es uns ein wichtiges Anliegen, euch Schülerinnen und Schülern einen weitgehend normalen Schulalltag zu ermöglichen. Ihr habt inzwischen zwei Jahre mit großen Einschränkungen hinter euch und wir wünschen uns nichts mehr zurück als ein ganz normales Leben, in dem ihr nicht immer über Abstand und Corona-konformes Verhalten nachdenken müsst und einfach unbeschwert sein dürft.

Ein kleiner Schritt zu mehr Normalität ist, dass wir die Pausenbereiche aufheben. Ab sofort könnt ihr euch in den Pausen wieder dort aufhalten, wo ihr möchtet. Hier kehren wir auf den Stand vor Corona-Zeiten zurück. Der Aufenthalt im Gebäude ist aufgrund der schlechten Belüftungsmöglichkeiten allerdings weiterhin nur in Regenpausen möglich. Auch der Niedrigfußballtorplatz kann wieder zum Fußballspielen genutzt werden. Zur Handy-Nutzung für die Sek.II-Schüler und Schülerinnen während der Pausen steht wieder die Westseite des Nordhofs bei den Holzwürfeln zur Verfügung.

Ab kommender Woche bis zu den Osterferien wird lediglich noch dreimal wöchentlich, am Montag, Mittwoch und Freitag, getestet. Daher werden nun auch nur noch drei Tests pro Woche ausgeteilt. Die "Geboosterten" müssen sich nicht mehr, dürfen sich aber weiterhin freiwillig testen. Als "geboostert" gelten Schülerinnen und Schüler, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben oder die "frisch" geimpft oder genesen sind, d.h. die zweite Impfung oder die Genesung liegt nicht mehr als drei Monate zurück. Sollte in der Lerngruppe ein Schüler oder eine Schülerin ein positives Schnell- oder PCR-Test-Ergebnis haben, müssen sich allerdings alle Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe in den darauffolgenden fünf Schultagen weiterhin täglich testen.
Zur Übersicht über die geltenden Maßnahmen finden Sie hier weiter unten die Exit-Strategie des Landes vom 17. Februar.

Eltern und weitere Gäste dürfen nun wieder unter Anwendung der 3-G-Regel (geimpft oder getestet) an Veranstaltungen in der Schule teilnehmen. Zu den Veranstaltungen gehören z.B. Elternabende ebenso wie Theateraufführungen oder Klassenfeiern.

Insgesamt bleibt die Zahl der Infektionen bei uns an der Schule überschaubar. Nach wie vor sind es zumeist eher wenige Infektionen innerhalb einzelner Lerngruppen. Einen sog. "Ausbruch", d.h. dass mehr als 20% der Schülerinnen und Schüler in einer Lerngruppe eine Covid-Infektion haben, hatten wir bislang noch nicht und wir hoffen, dass es so bleibt.

Ihnen und euch wünsche ich, allen sorgevollen Gedanken zum Trotz, den einen oder anderen Hoffnung gebenden Lichtblick im Alltag.

Mit herzlichem Gruß


Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin über Schritte zur Lockerung der Coronamaßnahmen und die aktuelle Versetzungsordnung (17.02.2022)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem wir nun am Donnerstag einen unerwarteten Unterrichtsausfall hatten, endet die Woche doch noch mit Präsenzunterricht. Ich hoffe, Sie und Ihre Familien sind unbeschadet durch den Sturm gekommen und werden auch von dem bereits angekündigten nächsten Sturm verschont bleiben.

In der Folge der Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch dieser Woche kamen am Donnerstagnachmittag Briefe unseres Kultusministers. Darin werden die Stufen der schrittweisen Lockerungen der Corona-Maßnahmen in den Schulen zusammengefasst. Der Ministerbrief sowie eine Übersicht über die derzeit geplanten Stufen der Lockerungen finden sich in der Anlage. Folgendes ist geplant:

Bis 4. März:
Tägliches Testen und Tragen der medizinischen Masken im Gebäude, auch am Sitzplatz (derzeitige Regelung bleibt bestehen)

Ab 7. März bis Osterferien:
3 x wöchentliches Testen und Tragen der medizinischen Masken im Gebäude, auch am Sitzplatz; tägliches Testen für fünf Tage bei Auftreten eines positiven Testergebnisses in der Lerngruppe

20. April bis 29. April:
Tägliches Testen und Tragen der medizinischen Masken im Gebäude, auch am Sitzplatz; tägliches Testen für fünf Tage bei Auftreten eines positiven Testergebnisses in der Lerngruppe

Ab 2. Mai:
Testen anlassbezogen und freiwillig, Tragen von Masken im Gebäude, am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden. Bei positivem Fall in der Klasse Tragen der Maske auch am Sitzplatz für eine Woche.

Bereits am Dienstag dieser Woche erschienen zwei neue Erlasse. Sie legen für das Schuljahr 2021/22 weitgehend dieselben Regelungen in Bezug auf die Versetzungsverordnung und die Möglichkeit des freiwilligen Zurücktretens fest wie bereits im vergangenen Jahr.

1. Versetzungsverordnung

    1. Ausgleichsregelung

      Die Ausgleichsregelung ist verbindlich anzuwenden, d.h. mangelhafte Leistungen in zwei Fächern können in den Jahrgängen 5 bis 10 durch befriedigende Leistungen in zwei Fächern mit derselben Stundenzahl (z.B. Deutsch durch Mathematik, Geschichte durch Biologie) ausgeglichen werden.
      Entsprechend gilt diese Regelung für Jahrgang 11.

    2. Nachprüfung in den Jahrgängen 5-9

      Schülerinnen und Schüler, die am Ende des Schuljahres wegen mangelhafter Leistungen in zwei Fächern nicht versetzt werden (also keinen Ausgleich durch andere Fächer haben), haben einen Anspruch auf eine Nachprüfung in einem der beiden Fächer. Diese findet nur mündlich statt. Die Entscheidung über das Fach liegt bei den Schülerinnen und Schülern bzw. den Erziehungsberechtigten.

2. Freiwilliges Zurücktreten und Wiederholung von Schuljahrgängen in der Sekundarstufe I

Der Antrag auf freiwillige Wiederholung des Schuljahrganges muss bis zum 10. Juni 2022 gestellt werden. Die Klassenkonferenz entscheidet am Ende des Schuljahres über den Antrag. Aufgrund der besonderen Corona-bedingten Situation ist eine Wiederholung von zwei aufeinanderfolgenden Schuljahrgängen oder desselben Schuljahrganges ausnahmsweise möglich.

Schon jetzt wünsche ich Ihnen und euch ein möglichst sturmfreies Wochenende,
mit herzlichem Gruß,

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin vom 06.02.2022 (Elternsprechtag, Leistungsmessung, Änderungen durch die ergänzte Rundverfügung)

Informationen zum Elternsprechtag

Sehr geehrte Eltern,

oben finden Sie einen Brief an die Eltern zum Verfahren am "kleinen Elternsprechtag", der ursprünglich für den 24. Februar terminiert war. Aufgrund der derzeitigen Situation werden wir genauso verfahren wie im vergangenen Jahr: Sie haben die Möglichkeit, die Lehrkraft, die Sie sprechen möchten, per Mail um einen Telefontermin zu bitten. Wenn Lehrkräfte von sich aus ein Gespräch wünschen, können sie von ihrer Seite aus einen Gesprächstermin vereinbaren.

Pünktlich am Freitagnachmittag kam die schon erwartete neue Rundverfügung zur Anwendung der Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Die meisten Punkte sind uns schon bekannt gewesen, im Folgenden kurz die wichtigsten neuen Punkte (in der beiliegenden Verordnung in gelb)

  • Nr. 1e: Feiern und Veranstaltungen sind nur in der jeweiligen Kohorte ohne externe Gäste möglich.

    Für Externe (z.B. Puppenspieler) gilt die 2-G-Plus-Regel. (Ausnahme: Geboosterte / Kombination aus geimpft und genesen /"frisch" Genesene oder Geimpfte – Positiv-Test oder 2. Impfung nicht älter als 3 Monate)

  • Nr. 2c/bb; 2d: Abnehmen der Maske möglich bei Klausuren und Klassenarbeiten bei einem Abstand untereinander von mindestens 1,5m sowie bei mehrstündigen Klausuren innerhalb der eigenen Kohorte

  • Nr. 2d: Maskenpflicht entfällt ebenfalls bei sportlicher Betätigung und im Rahmen der Nutzung eines Schwimmbades, nicht aber bei Sicherheits- und Hilfestellungen und sonstigem Aufenthalt in der Sportstätte und in den Umkleidekabinen

  • Nr. 3b/3l: Alle Schülerinnen und Schüler sind zu täglichen Tests verpflichtet. Ausnahme: Geboosterte sowie 2x Geimpfte und Genesene; Für Lehrkräfte und weiteres Personal gilt die Regel 3G; Freiwilliges Testen ist möglich, sofern die Testkapazitäten reichen

  • Nr. 3k: Bei einem positiven Testergebnis (Selbst-/zertifizierter Antigenschnell-/PCR-Test) muss die Schulleitung umgehend informiert werden

  • Nr. 3p: Die Teilnahme an Elternabenden und in schulischen Gremien in Präsenz erfordert den Nachweis nach der 2-G-Plus-Regel (Ausnahme: Geboosterte / Kombination aus geimpft und genesen / „frisch“ Genesene oder Geimpfte – Positiv-Test oder 2. Impfung nicht älter als 3 Monate)

Die in den Erlassen vom 27. Januar und 1. Februar 2022 festgeschriebene Kürzung von Klausuren und Klassenarbeiten auf in der Regel eine in diesem Halbjahr gibt bei manchen Schülerinnen und Schülern Anlass zur Sorge in Bezug auf die Gesamtnote am Ende des Schuljahres, entweder, weil der Mitarbeitsnote eine größere Bedeutung zukommt oder weil die eine zu schreibende Arbeit ein größeres Gewicht erhält. Die Lehrkräfte werden die Bewertungskriterien in den Lerngruppen besprechen; auf jeden Fall wird sich die Mitarbeitsleistung nicht nur aus der Beteiligung am Unterricht, sondern aus weiteren Leistungen zusammensetzen, wie z.B. Hausaufgaben, Referaten, Protokollen oder Tests.

In der letzten Woche sind in sehr vielen Lerngruppen einzelne Corona-Fälle aufgetreten. Bislang kann aber in keiner Klasse von einem "Ausbruch" gesprochen werden. Wie sich die Lage in den nächsten Wochen weiterentwickelt, bleibt abzuwarten. Ich fürchte, dass sich bei der rasanten Entwicklung die Zahl der Infizierten deutlich erhöht, sowohl in der Lehrer- als auch in der Schülerschaft. Schon jetzt lassen wir mehr Unterricht als üblich ausfallen, diese Tendenz wird sicher auch noch zunehmen, weil wir schon längst keine Vertretungsreserven mehr haben. Dafür bitte ich um Verständnis.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, dass Sie gesund bleiben und gut durch diese Zeit kommen. Bitte benachrichtigen Sie uns umgehend im Falle eines positiven Selbst-, zertifizierten Antigen-Schnell- oder PCR-Tests. Ggf. müssen wir, wenn in einer Lerngruppe gehäuft Infektionen auftreten, auch kurzzeitig eine Gruppe ins Distanzlernen entlassen.

Mit herzlichem Gruß

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Zusammenfassung der Erlasse für das 2. Halbjahr (02.02.2022)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

im unteren Abschnitt finden sich neue Erlasse zur Organisation im zweiten Halbjahr. Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

1. Klassenarbeiten und Klausuren

Jahrgänge 5 bis 10
In den Fächern, in denen Klassenarbeiten vorgesehen sind, ist nur EINE schriftliche Arbeit zu schreiben.
Findet in den modernen Fremdsprachen eine Sprechprüfung statt, ist diese zusätzlich zur schriftlichen Arbeit durchzuführen.

Einführungsphase

  • In den Fächern, in denen Klassenarbeiten vorgesehen sind, ist nur EINE schriftliche Arbeit zu schreiben.

  • Eine Sprechprüfung in den modernen Fremdsprachen erfolgt additiv zu den Klausuren.

  • Sofern eine Ersatzleistung erbracht wird, gilt diese bei der Bildung der Gesamtpunktzahl als schriftliche Arbeit.

Qualifikationsphase (2. und 4. Schulhalbjahr)

  • In den fünf Prüfungsfächern ist mindestens eine Klausur zu schreiben.

  • Eine Sprechprüfung in den modernen Fremdsprachen erfolgt additiv zu den Klausuren.

  • Hat ein Prüfling eine moderne Fremdsprache als 5. Prüfungsfach gewählt, kann die Klausur auf Wunsch des Prüflings durch eine Sprechprüfung ersetzt werden.

  • In den übrigen Fächern werden KEINE Klausuren geschrieben. Grundlage der Leistungsbewertung bildet die Mitarbeit im Unterricht aus mündlichen und schriftlichen Beiträgen. Kurze Tests von weniger als einer halben Stunde sind möglich.

2. Regelungen in längeren Distanzlernphasen:

  • Die häuslichen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler, die technische Ausstattung und die individuellen technischen Fähigkeiten werden berücksichtigt.

  • Die Lehrkraft begleitet und unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim Distanzlernen.

  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten verpflichtende Lernaufgaben, die die Richtwerte für die tägliche Lernzeit nicht überschreiten.

  • In längeren Phasen des Distanzlernens bietet die Lehrkraft Sprechzeiten per Telefon, Chat oder Videokonferenz an und teilt diese Sprechzeiten den Schülerinnen und Schülern und Erziehungsberechtigten mit.

  • Mündliche und schriftlichen fachspezifische Leistungen, die im Distanzlernen erkennbar selbstständig erbracht worden sind, werden bewertet.

  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein "individuelles, lernförderliches Feedback" von der Fachlehrkraft.

  • Die Lehrkräfte vereinbaren untereinander Kriterien für die Bewertung im Distanzlernen und informieren Schülerinnen und Schüler sowie Erziehungsberechtigte über diese.

3. Weitere Regelungen für die Organisation der Schuljahrgänge 11-13

  1. Allgemeine Regelungen zur Leistungsbewertung

    Mündliche und fachspezifische Leistungen, die im Distanzlernen erkennbar selbstständig erbracht worden sind, werden in allen Schuljahrgängen bewertet. Klausuren dürfen ausschließlich in Präsenz geschrieben werden.

  2. Freiwillige Wiederholung der Einführungsphase

    Eine freiwillige Wiederholung der Einführungsphase ist nach Beschluss der Klassenkonferenz (Antrag bis zum 10. Juni 2022) möglich und wird nicht auf die Verweildauer der Gymnasialen Oberstufe angerechnet.

  3. Freiwilliges Zurücktreten in der Qualifikationsphase

    Ein zweites freiwilliges Zurücktreten gilt in diesem Schuljahr als Härtefall und ist zuzulassen. Dies gilt auch, wenn in diesem Schuljahr erstmals ein freiwilliges Zurücktreten erfolgt und im weiteren Verlauf der Qualifikationsphase ein weiteres Zurücktreten notwendig sein sollte. Das Wiederholungsjahr wird nicht auf die Verweildauer angerechnet.

  4. Versetzung von der E-Phase in die Q-Phase

    Die Versetzung erfolgt, wenn

    • in allen Pflicht- und Wahlpflichtfächern mindestens 5 Punkte erreicht werden

    • in einem Pflicht- oder Wahlpflichtfach 1, 2, 3 oder 4 Punkte und in allen anderen Fächern mindestens 5 Punkte erreicht werden.

 

Die Ausgleichsregelung ist verbindlich anzuwenden.

Ich hoffe sehr, dass sich die Corona-Infektionen weiterhin in einem überschaubaren Rahmen halten und dass niemand schwer erkrankt. Euch Schülerinnen und Schülern wünsche ich, auch im Namen des ganzen Kollegiums, einen guten Start ins zweite Halbjahr.

Mit herzlichem Gruß


Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen

Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin vom 26.01.2022

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

unten (im Bereich Ministerbriefe) finden sich die Briefe unseres Kultusministers an die Eltern und an die Schülerinnen und Schüler zum Halbjahreswechsel. Unter diesem Brief finden Sie die Übersicht, der Sie entnehmen können, welches Verhalten in welchem Kontaktfall notwendig ist. Die wesentliche Aussage in den Briefen ist schon die erwartete Ankündigung, dass sich im Februar alle Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte, auch die geimpften und genesenen, täglich morgens vor Schulbeginn testen müssen. Eine Ausnahme bilden die "geboosterten" Schülerinnen und Schüler, wobei als "geboostert" gilt, wer dreimal geimpft oder zweimal geimpft UND genesen ist. Dabei ist die Reihenfolge, in der jemand geimpft und genesen ist, nicht wichtig.

Im Moment bekommen wir täglich einige wenige Mitteilungen von einzelnen Schülerinnen und Schülern über positive Selbst-, Schnell- oder PCR-Tests. Bislang treten diese Fälle aber in keiner einzigen Lerngruppe gehäuft auf. In jedem Fall werden die Eltern der betroffenen Klassen zeitnah informiert. Die derzeit gültigen Quarantäne-Regeln, auch für nahe Kontaktpersonen, finden sich in der Anlage. Mitschülerinnen und Mitschüler gelten in der Regel nicht als nahe Kontaktpersonen, es sei denn, es besteht ein engerer Kontakt zur positiv getesteten Person.

Im besten Fall könnte sich das Infektionsgeschehen über die Zeugnisferien ein wenig beruhigen, aber wir werden wohl noch eine Weile mit dieser Unruhe und Verunsicherung leben müssen.

Trotz aller Einschränkungen wünsche ich Ihnen und euch ein paar entspannte Tage mit etwas Abstand zu allem Belastenden.

Herzliche Grüße

Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin vom 13.01.2022

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

im unteren Abscnitt finden sich Briefe des Kultusministers mit einigen Informationen, die ich kurz zusammenfasse:

  1. Testen

    Das tägliche Testen für Ungeimpfte von Montag bis Freitag vor dem Unterricht wird bis zu den Zeugnisferien fortgesetzt. Geimpften und Genesenen wird das Testen empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. (Anm.: Das würde aber voraussetzen, dass genügend Selbsttests zur Verfügung stehen. Wann immer das der Fall ist, geben wir gerne Tests auch an Geimpfte und Genesene aus, im Moment wissen wir aber nie, ob, und wenn ja, wie viele Tests wir geliefert bekommen.)

  2. Schulfahrten

    Mehrtägige Schulfahrten und schulische Veranstaltungen mit Übernachtung werden bis zu den Osterferien untersagt.

  3. Masken

    Das Tragen medizinischer Masken ist verpflichtend, für ältere Schülerinnen und Schüler werden FFP2-Masken empfohlen.

In den Briefen wird auch auf die den sog. "Handlungsrahmen für die Schulorganisation unter Omikron" hingewiesen. Ich füge das Papier bei für den Fall, dass Sie Interesse haben. Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden Wochen (hoffentlich nicht Monaten) unter Umständen in unserer Unterrichtsorganisation "kreativ" auf mögliche Erkrankungen oder Quarantäne-Maßnahmen von Lehrkräften reagieren müssen, können aber nur situativ handeln. Wir hoffen sehr, dass wir den Schulbetrieb möglichst problemlos aufrechterhalten können, bitten aber um Verständnis, wenn, insbesondere in höheren Klassen, der Unterricht nicht immer vertreten werden kann. Grundsätzlich gibt es keinen "Pool" von Vertretungsstunden für solche Situationen, diese Stunden werden immer zusätzlich von Kolleginnen und Kollegen übernommen. In der 5. und 6. Klasse werden wir stets versuchen, den regulären Unterricht zumindest vormittags zu gewährleisten. In jedem Fall findet täglich eine Betreuung bis um 15.15 Uhr statt.

In den letzten Tagen hatten wir in einigen Klassen vereinzelte Meldungen von positiven PCR-Test-Ergebnissen. In einem solchen Fall ist in der Regel keine Quarantäne-Maßnahme für Mitschülerinnen und Mitschüler vorgesehen. Alle Schülerinnen und Schüler der betroffenen Lerngruppe testen sich dann, unabhängig davon, ob sie geimpft, ungeimpft oder genesen sind, in den nachfolgenden 5 Schultagen täglich. Die Tests werden den Schülerinnen und Schülern mitgegeben.

Zum Schluss noch einen Hinweis auf eine weitere Impfaktion von Herrn Hundeshagen und das Impfangebot einer Mutter, die HNO-Ärztin ist:

  1. Herr Hundeshagen wird am Donnerstag, den 20. Januar, nachmittags ab ca. 13.45 Uhr impfen (Erst-, Zweit- und Drittimpfung). Bitte melden Sie sich per Mail in unserem Sekretariat (ohg@goettingen.de) unter Angabe des Namens der impfwilligen Person, des Alters und der Information, ob es sich um die Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung handelt.
  2. Die HNO-Ärztin vergibt Termine; ihre Telefonnummer bekommen Sie über unser Sekretariat.

Bei Fragen bin ich gerne ansprechbar. In manchen Fällen lassen sich dabei Dinge rascher in einem Telefonat als über Mail klären; für Schülerinnen und Schüler ist meine Tür – meistens – offen.

Mit herzlichem Gruß

Carl-Zeiss-Str. 6

37081 Göttingen
Tel. 0551/4005381

Handy: 0151 61545860

E-Mail: r.engels@goettingen.de

Brief der Schulleiterin zum Wiederbeginn des Unterrichts mit einer Übersicht über die derzeit geltenden Regeln (07.01.2022)

Unter dem Brief findet sich die Übersicht der derzeit geltenden Regeln.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Ihnen und Euch wünsche ich ein gutes neues Jahr in Gesundheit und Zufriedenheit.

Die Ferien nähern sich dem Ende, und heute hat das Kultusministerium noch einmal in einer Mail bestätigt, dass wir am kommenden Montag in den regulären Präsenzunterricht zurückkehren. In der ersten Woche sind tägliche Testungen für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht vollständig geimpft sind, verpflichtend. Für alle anderen werden die Testungen ausdrücklich empfohlen. Im Moment sind ab 18. Januar dann wieder Testungen dreimal wöchentlich vorgesehen.

Inzwischen sind in der Schule neue Testlieferungen eingetroffen, sodass wir am Anfang der Woche, wie angekündigt, Tests für die zweite Wochenhälfte ausgeben können. Ebenfalls wird in der Mail des Ministeriums noch einmal darauf hingewiesen, dass ab Montag auch die jüngeren Schülerinnen und Schüler medizinische Masken tragen müssen.

Euch Schülerinnen und Schülern wünsche ich einen guten Start am Montag. Ich freue mich, Euch wiederzusehen und hoffe sehr, dass wir gut und gesund durch den Schulalltag kommen. Herzliche Grüße

Hier eine Übersicht der geltenden Regeln (entnommen aus dem GT, 08.01.2022)

Wie sieht es mit dem Unterricht aus?

Alle Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen müssen von Montag an wieder zur Schule gehen.

Muss eine Maske getragen werden?

Ja, alle Schülerinnen und Schüler im Bundesland sowie das Schulpersonal müssen einen Mund-Nasenschutz tragen, auch während des Unterrichts. Dies muss mindestens eine OP-Maske sein. Zuvor waren für jüngere Schüler auch Stoffmasken ausreichend.

Wo bekommen Schüler OP-Masken her?

Generell ist vorgesehen, dass die Schüler die OP-Masken selbst mitbringen. Schulen können aber dazu eine Art Reserve anlegen, falls jemand doch mal keine Maske dabei hat.

Wie sieht es mit Tests aus?

Ab der ersten Schulwoche sind jeden Tag Tests vorgesehen. Dies gilt nicht für Kinder, Jugendliche sowie Beschäftigte an den Schulen, die bereits gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Covid-Infektion genesen sind. Die Betroffenen sollen sich zu Hause vor Beginn des Unterrichts testen – damit soll verhindert werden, dass bei einem positiven Test eine mögliche Corona-Infektion in die Schule getragen wird. Die Tests werden von den Schulen gestellt.

Bekomme ich auch Tests von der Schule, wenn ich bereits geimpft oder genesen bin?

Prinzipiell können sich auch geimpfte und genesene Schüler oder Lehrer mit den zur Verfügung gestellten Kits testen, sofern es die Kapazitäten der Schule erlauben.

Wie geht es weiter mit den Tests?

Nach vorherigen Plänen sollte die Testpflicht in der zweiten Schulwoche nach den Ferien auf dreimal wöchentlich gesenkt werden. Dies wird nun unwahrscheinlicher. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) kündigte am Freitagabend an, dass die tägliche Testpflicht „bis auf Weiteres“ greifen soll. Eine genauere Zeitangabe machte er zunächst nicht.

Was geschieht bei einem positiven Testergebnis?

Ist jemand positiv getestet, muss dies mit einem PCR-Test bestätigt werden. Er ist in der Regel zuverlässiger als die eingesetzten sogenannten Laientests. Bei einem positiven Test soll die Schule umgehend informiert werden. Wer einen positiven Laientest hat, hat Anspruch auf einen kostenfreien PCR-Test, der etwa in einem Testzentrum oder bei einem Arzt gemacht werden kann.

Was passiert mit der Lerngruppe, wenn ein Schüler positiv getestet ist?

Dann greift das sogenannte Intensivtesten, bei dem sich alle – auch Geimpfte sowie Genesene – an fünf Schultagen in Folge täglich testen müssen. Die kann aber abgebrochen werden, wenn sich der Verdachtsfall durch einen negativen PCR-Test nicht bestätigen sollte. Dadurch müssen laut Kultusministerium schulische Kontaktpersonen der Infizierten nicht länger ermittelt und in Quarantäne geschickt werden. In Einzelfällen können Quarantänemaßnahmen durch das zuständige Gesundheitsamt jedoch weiterhin angeordnet werden.

Was sagen andere Parteien und Verbände zu den Schulregeln?

Der FDP-Bildungspolitiker Björn Försterling beispielsweise forderte tägliche Corona-Tests im gesamten Januar für alle Schüler, unabhängig vom Impfstatus. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) pochte auf einen Notfallplan für die Schulen, sofern Lehrkräfte aufgrund von vermehrten Corona-Infektionen fehlen sollten.

Wie sieht es bei den Kitas aus?

Anders als im Schulbereich gibt es bei den Kitas keine Testpflicht. Das Land stellt den Landkreisen und kreisfreien Städten pro Woche und Kind im Kindergartenalter drei Antigenschnelltests zur Verfügung. Die Anwendung dieser Tests soll zu Hause durch die Eltern erfolgen. Das Ministerium betonte, dass über eine Testpflicht derzeit diskutiert werde. Eine Entscheidung stehe allerdings noch aus.

Was gilt für Beschäftigte in den Kitas?

Für Kindertageseinrichtungen gilt wie für alle Arbeitsstätten, in denen Personenkontakt nicht ausgeschlossen ist, die 3G-Regelung am Arbeitsplatz. Beschäftigte, die weder geimpft noch genesen sind, müssen sich laut Ministerium grundsätzlich selbst um einen Test mit Nachweis kümmern. Arbeitgeber stellen demnach zwei Testungen pro Woche zur Verfügung. Die anderen Tests sind in Testzentren, Apotheken oder bei Hausärzten vorzunehmen, ein vor der Arbeit zuhause durchgeführter Selbsttest ist nicht gültig.

Wie sieht es mit Quarantänemaßnahmen in Kitas aus?

Sie werden durch das Gesundheitsamt angeordnet.

Brief der Schulleiterin vom 17.12.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

heute Mittag hat uns der Kultusminister noch einmal Briefe zum Ende des Jahres geschickt. Die Briefe finden sich unter der Überschrift Ministerbriefe.

In der nächsten Woche sind viele Schülerinnen und Schüler vom Präsenzunterricht befreit, zum Teil sind die Klassen sehr "ausgedünnt". Der Unterricht in der Schule findet aber in fast allen Klassen planmäßig statt.

Da es nur sehr wenige Essensbestellungen gibt, wurde das Mittagessen für die nächste Woche gestrichen. Der Betrag für die bereits gebuchten Essen wurde zurücküberwiesen. Der Kiosk bleibt selbstverständlich geöffnet. Ich bitte die Schülerinnen und Schüler, die am Nachmittag Unterricht oder Arbeitsgemeinschaften haben, sich Verpflegung mitzubringen.

Leider konnten wir den Schülerinnen und Schülern, die in der kommenden Woche vom Präsenzunterricht befreit sind, nur zwei und nicht gleich fünf Selbsttests für die Woche nach den Ferien mitgeben, da wir nicht mehr genügend Tests haben. Aber es wurde uns zumindest eine Lieferung in den Ferien avisiert, sodass wir hoffentlich gleich zu Schulbeginn im Januar weitere Tests austeilen können.

Abschließend eine kurze Information zu den durch PCR-Test bestätigten Fällen. In der Sekundarstufe I gab es am Anfang dieser Woche einen durch PCR-Test bestätigten Fall einer Infektion, weitere Meldungen sind nicht hinzu gekommen. In der Sekundarstufe II sind im Laufe der Woche in der Jahrgangsstufe 13 bis heute insgesamt fünf bestätigte Fälle aufgetreten, die Schüler hatten nach meinem Wissen auch außerhalb der Schule am vergangenen Wochenende privat Kontakt. Aufgrund der Verunsicherung der Schülerinnen und Schüler und der Tatsache, dass die Entwicklung nicht absehbar war, haben wir am Mittwochmittag, nachdem der 3. Fall bestätigt wurde, den gesamten Jahrgang ins Distanzlernen "geschickt", um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen.
Ich fürchte, wir werden auch weiterhin situativ reagieren müssen.

Wir hoffen, dass alle Schülerinnen und Schüler und die Familien gesund bleiben und wünschen Ihnen und euch schöne Weihnachtstage,

Mit herzlichem Gruß

Weihnachtsbrief der Schulleiterin (12.12.2021)

Weihnachtsbrief

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

schon bald beginnen die Weihnachtsferien und wir freuen uns nach einem turbulenten und ermüdenden Jahr auf etwas Ruhe und Abstand zum Schulalltag.

Der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien ist Mittwoch, der 22. Dezember. Unterrichtsschluss ist an diesem Tag nach der 4. Stunde.
Für diejenigen, die für die letzten drei Tage vom Präsenzunterricht befreit sind, endet der Unterricht am Freitag, den 17. Dezember, nach der letzten Unterrichtsstunde. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten den Stoff der letzten Tage dann zu Hause selbständig nach.
Der Unterricht nach den Ferien beginnt am Montag, den 10. Januar 2022.

Am Freitag, den 28. Januar 2022, werden die Halbjahreszeugnisse ausgegeben. An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler, wie immer am Tag der Zeugnisausgabe, nach der dritten Stunde Unterrichtsschluss. Der Unterricht nach den Zeugnisferien beginnt für die Schülerinnen und Schüler erst wieder am Donnerstag, den 3. Februar 2022, da wir Lehrkräfte am Tag zuvor eine ganztägige Lehrerfortbildung haben werden.

Auch wenn wir weiterhin mit Einschränkungen im Schulalltag umgehen müssen, so waren doch in den vergangenen Wochen zahlreiche Unternehmungen außerhalb des Unterrichts möglich. So konnten Klassenfahrten und Exkursionen, z.B. zu Museen, und zumindest vereinzelt Theaterbesuche stattfinden. Auch haben wir einige Experten im Hause begrüßt, die zu etwas Abwechslung und Anschaulichkeit im Unterricht beigetragen haben. Dazu zählen u.a. der Sonnenbebenforscher Dr. Bastian Proxauf, die Autorin Tania Witte und der Journalist Jürgen Gückel.

Die 5. Klassen kamen in den Genuss eines Vorlesetages, in jeder Klasse las eine Lehrkraft einen Auszug aus einem empfehlenswerten Buch vor.

Die Teilnahme an Wettbewerben war, z.T. online, möglich, und unsere Schülerinnen und Schüler konnten ihre Talente zeigen.
Im Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen am 3. Dezember nahmen die Klassensiegerinnen Emily Voigt (6a), Sirkka Groß (6b), Emilia Maltzahn (6c), Merle Römermann (6d) und Lara Tarwitz (6m) die Zuhörenden mit in die Welt des von ihnen jeweils ausgewählten Jugendbuchs. Siegerin wurde Lara Tarwitz mit einem Auszug aus L. Jones Agatha Oddly - Das Verbrechen wartet nicht. Sie wird zu Beginn des nächsten Jahres auf Kreisebene antreten, wenn es die Corona-Bedingungen zulassen.

Eine besondere Auszeichnung erhielten Ceyhun Baysal, Daria Leßner und Noah Kirchhoff aus der Q2. Für ihre herausragenden naturwissenschaftlichen Facharbeiten wurden sie in einer Feierstunde von der Universität Göttingen mit dem Fachpreis der Dr. Hans Riegel-Stiftung ausgezeichnet. Dabei erreichte Ceyhun Baysal den 3. Platz im Bereich Mathematik, Daria Leßner den 2. Platz und Noah Kirchhoff den 1. Preis im Fach Physik.

Leider mussten wir das Weihnachtskonzert in der Paulinerkirche, auf das wir uns schon so sehr gefreut hatten, erneut absagen. Zumindest werden aber am 17. Dezember vormittags das Streichorchester sowie das Blockflöten- und das Gitarrenensemble ein kleines Konzert in der Oberen Pausenhalle geben. Die Chöre werden anschließend auf dem Südhof Weihnachtslieder singen. Leider können zu beiden Konzerten aufgrund der derzeitig gültigen Corona-Maßnahmen nur wenige Lerngruppen eingeladen werden, aber wir hoffen, dass wir bei geöffneten Klassenraumtüren ein wenig von der weihnachtlichen Musik und der Stimmung aufnehmen können.

Obwohl wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, ob das Neujahrskonzert stattfinden kann, proben die Schülerinnen und Schüler der Bläserklassen und die Musikerinnen und Musiker von Young Spirit, Blasphobie und Jazz´aholics schon eifrig und wir wünschen uns sehr, dass eine Aufführung möglich wird.

Einige Aufführungen unserer "Darstellendes Spiel"-Kurse konnten, wenn auch nur mit wenigen Zuschauenden, in den letzten Wochen in dem neu gestalteten Theater-saal stattfinden, so z.B. das Stück "Das ist Leben" des Prüfungskurses der Q2 unter der Leitung von Frau Rauhaus. Die Darbietungen waren sehr beeindruckend und wir hoffen, dass bald wieder mehr Schülerinnen und Schüler sowie Gäste in den Genuss dieser beeindruckenden Schülerproduktionen kommen können.

Insgesamt ist in diesem Schuljahr unsere Unterrichtsversorgung gut. Allerdings hatten wir in den letzten Wochen doch recht viele, in der Regel kürzere krankheitsbedingte Ausfälle, sodass wir den Unterricht, insbesondere in höheren Klassen, nicht immer angemessen vertreten konnten. Für einige längerfristig ausfallende Kollegen haben wir Lösungen zur Vertretung gefunden, sodass der Unterricht nicht gekürzt werden musste. Es tut uns leid, dass einige Lerngruppen gehäuft von Umbesetzungen und Vertretungen betroffen sind, wir hoffen aber, dass nicht allzu große Unruhe und Verunsicherung entstanden ist.

Zum zweiten Halbjahr wird es nach jetzigem Stand einige wenige Veränderungen im Unterrichtseinsatz der Kolleginnen und Kollegen geben. Wir bekommen vermutlich neue Referendarinnen und Referendare, die auch im eigenverantwortlichen Unterricht eingesetzt werden. Frau Haas (Mathe/Sport), Frau Kutz (Deutsch/Politik-Wirtschaft), Frau Schich (Englisch/Biologie) und Herr Streichhardt (Latein/Philosophie) schließen ihr Referendariat ab. Die Eltern und Schülerinnen und Schüler von Klassen, in denen Änderungen im Unterrichtseinsatz zu erwarten sind, werde ich im neuen Jahr gesondert über die genauen Veränderungen informieren.

Hinter uns liegt ein in vielerlei Hinsicht schwieriges Jahr. Seit den Herbstferien haben zwar einzelne Schülerinnen und Schüler ein positives Ergebnis im PCR-Test gehabt, insgesamt aber können wir zumindest keine steigende Tendenz feststellen.
Dafür, dass trotz der vielen Einschränkungen und immer wieder neuen Änderungen der Corona-Maßnahmen so manches möglich war und ist, und dass wir immer wieder mit Zuversicht und Vertrauen nach vorne geschaut haben, sind wir dankbar. Ohne Sie als kritische und konstruktiv begleitende Eltern und ohne euch Schülerinnen und Schüler, die immer wieder Mut machen und daran erinnern, wie wichtig der Präsenzunterricht in der Schule ist, wäre das nicht möglich.

Ein persönliches Dankeschön möchte ich euch Schülerinnen und Schülern für euren wunderbaren Adventskalender sagen. Eure Aktion hat mich sehr berührt, die Überraschungen hinter den Adventstürchen haben mich jeden Tag wieder neu erfreut.
Den Schülerinnen und Schülern der SV sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt für eure tollen Ideen, eure Aktionen und euren beharrlichen, wie engagierten Einsatz. Es ist schade, dass der Weihnachtsbasar noch einmal abgesagt werden musste, aber auch eure Päckchenaktion ist eine sehr schöne Idee und wird vielen Menschen Freude machen.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen des Kollegiums, ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Ferientage und ein gutes und gesundes Jahr 2022.

Mit herzlichem Gruß

Brief der Schulleiterin zu Fragen bezüglich der Aufhebung der Präsenzpflicht vor Weihnachten (10.12.2021)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie den Medien zu entnehmen ist, hat das niedersächsische Kultusministerium am Freitagnachmittag eine Regelung für die letzten drei Schultage vor den Weihnachtsferien beschlossen. Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  1. Die Ferien werden nicht vorgezogen, Unterricht findet bis einschließlich 22. Dezember statt.

  2. Eltern können Ihre Kinder vom Präsenzunterricht für die Zeit vom 20. bis 22. Dezember befreien; die Abmeldung ist nur für die kompletten drei Tage, nicht für einzelne Tage, möglich. Sie erfolgt formlos oder mittels eines Vordrucks, den Sie sich hier herunter laden können.

  3. Bei einer Befreiung vom Präsenzunterricht in der Zeit vom 20.-22. Dezember ist kein Distanz- oder Hybridunterricht vorgesehen, der Unterrichtsstoff für diese drei Tage soll selbständig erarbeitet werden.

  4. Klassenarbeiten finden nicht statt.

Wenn Sie Ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien möchten, informieren Sie bitte die Klassenlehrkraft oder die Tutorin/den Tutor Ihres Kindes formlos oder mit beiliegendem Formblatt bis spätestens Mittwoch, den 15. Dezember.

Ob und ggf. in welcher Form wir Aufgaben für die vom Präsenzunterricht befreiten Schülerinnen und Schüler geben, werden wir Anfang der kommenden Woche gemeinsam in der Schule entscheiden. Ich bitte Sie diesbezüglich um etwas Geduld.

Für evtl. geplante Klassenarbeiten in den letzten drei Tagen werden wir in jedem einzelnen Fall eine Lösung finden und euch Schülerinnen und Schüler darüber informieren.


In dem Ministerbrief
, der sich - wie gewohnt - im unteren Bereich findet, werden noch folgende weitere Informationen gegeben:

  1. Nach den Weihnachtsferien wird in den ersten fünf Schultagen wieder täglich morgens vor Schulbeginn getestet.

Ich hoffe, wir bekommen in der nächsten Woche noch genügend Tests. Angekündigt wurden uns Tests in sog. Fünfer-Gebinden, die jede Schülerin und jeder Schüler mit nach Hause bekommt.

  1. Ungetesteten und ungeimpften Schülerinnen und Schülern wird lt. Erlass zukünftig der Zugang zur Schule verwehrt, das gilt auch bei Klassenarbeiten und Abiturprüfungen.

  2. Nach den Weihnachtsferien wird vermutlich auch für Schülerinnen und Schülerinnen unter 14 Jahren das Tragen von medizinischen Masken anstelle von Alltagsmasken verpflichtend.

Die nun für die letzten drei Tagen vorgesehene Regelung hatten wir so nicht erwartet, daher bitte ich um Verständnis, dass wir uns zunächst am Anfang der Woche schulintern über einige Einzelheiten verständigen müssen.

Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam die Umsetzung mit einer gewissen Gelassenheit hinbekommen könnten.

Eine weitere kurze Information: Am Donnerstag, den 16. Dezember, bietet der Hausarzt, der bereits mehrmals Impftermine angeboten hat, noch einmal an, Schülerinnen und Schüler und Angehörige zu impfen (Erst-, Zweit- und Drittimpfung). Die entsprechenden Impfstoffe stehen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich per Mail oder telefonisch in unserem Sekretariat an mit der Angabe des Alters und ob es sich um die erste, zweite oder dritte Impfung handelt.

Es tut mir sehr leid, dass wir nicht aus diesem Schlamassel kommen. Ich hoffe, dass wir die letzten anderthalb Wochen bis zu den Weihnachtsferien noch gut überstehen und wünsche Ihnen und euch trotz allem einen schönen und besinnlichen dritten Advent.

Herzliche Grüße

Brief der Schulleiterin zu den neuen Corona-Regularien ab dem 24.11.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

mit heutigem Brief des Kultusministeriums haben wir einige neue Informationen zu den Corona-Maßnahmen erhalten. Die Briefe finden sich wie gewohnt unten in dem Abschnitt Ministerbriefe etc.

Im Folgenden die wichtigsten Punkte:

  1. Für Beschäftigte, so auch für Schulpersonal, gilt die 3G-Regel.

  2. Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft oder genesen sind, testen sich weiterhin dreimal wöchentlich, montags, mittwochs und freitags, zu Hause.

  3. Im Falle eines positiven Schnelltests wird die Schule umgehend informiert und ein PCR-Test durchgeführt. Daraufhin testet sich die gesamte Lerngruppe der betroffenen Person, auch Geimpfte und Genesene, an fünf Schultagen hintereinander morgens zu Hause. Die Tests werden von der Schule zur Verfügung gestellt. Eine Quarantäne für Schülerinnen und Schüler, die nur in der Schule engen Kontakt zu der betroffenen Person hatten, z.B. die direkten Sitznachbarn, ist in Zukunft nicht mehr vorgesehen.

  4. Schulveranstaltungen wie z.B. Adventsfeiern oder Konzerte dürfen zwar stattfinden, allerdings nur schulintern ohne Eltern und weitere Besucher.

  5. Wenn Elternabende in Präsenz stattfinden, gilt für Eltern die 2-G-plus-Regel, d.h. neben dem Geimpft- oder Genesenennachweis muss eine tagesaktuelle negative Testbescheinigung vorgelegt werden.

  6. Leider sind bis Ende des Schulhalbjahres alle Schulfahrten mit Übernachtungen ins In- und Ausland untersagt. Tagesfahrten und Exkursionen ohne Übernachtung bleiben weiterhin – mit Augenmaß – möglich. Ggf. wird diese Regelung bis zu den Osterferien verlängert.

  7. Ob die Weihnachtsferien früher beginnen, wird Anfang Dezember beschlossen.

Dass wir nun leider die geplanten Weihnachtskonzerte und auch andere Veranstaltungen nur in kleinem Rahmen schulintern durchführen dürfen, ist schade. Dass außerdem die bis zum Halbjahresende geplanten Fahrten untersagt werden, ist wirklich traurig und für viele von euch enttäuschend. Wir hätten es euch so sehr gewünscht!

Bei all der Unruhe und all den Sorgen, die wir uns im Moment machen, hoffe ich und wünsche Ihnen und euch, dass wir möglichst gesund durch den Winter kommen.

herzliche Grüße,

Brief der Schulleiterin zu Hygieneregeln und Impfangeboten (10.11.2021)

Sehr geehrte Eltern,

heute kam ein neuer Rahmenhygieneplan sowie ein Brief des Kultusministers an die Eltern. Im Rahmenhygieneplan finden sich keine neuen Maßnahmen und Hinweise, er wurde auf die wesentlichen Maßnahmen gekürzt. Das dem Schreiben des Ministeriums beigelegte Poster mit der Übersicht über die Schutzmaßnahme finden Sie hier im Bereich Downloads, Ministerbriefe und Verschiedenes.

Ein wichtiger Hinweis im Ministerbrief ist die Tatsache, dass für Schulveranstaltungen, so auch für Elternsprechtage in Präsenz, die 3G-Regel gilt. Wir bitten Sie daher, zum Elternsprechtag und weiteren schulischen Veranstaltungen entweder Ihren Impf- oder Genesenennachweis oder den Nachweis über einen tagesaktuellen, negativen Antigentest mitzubringen. Des Weiteren können Sie dem Brief entnehmen, dass absehbar weder Änderungen der Corona-Maßnahmen noch Schulschließungen beabsichtigt sind.

Leider haben wir seit Ende der Herbstferien eine Reihe von Schülerinnen und Schülern, die nach einem positiven Selbsttests morgens vor Schulbeginn auch ein positives Testergebnis im anschließenden PCR-Test bekamen. In solchen Fällen werden sowohl alle Eltern der jeweiligen Lerngruppe informiert als auch im Einzelnen die Schülerinnen und Schüler, die nach unserer Kenntnis nähere Kontaktpersonen sind. Nähere Kontaktpersonen, die nicht geimpft sind, erhalten vom Gesundheitsamt eine Quarantäne-Anordnung. 5 Tage nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person (Termin wird vom Gesundheitsamt mitgeteilt) ist es für die betroffenen Schülerinnen und Schüler möglich, einen offiziellen Antigentest oder einen PCR-Test durchführen zu lassen. Ist dieser negativ, wird der Test dem Gesundheitsamt vorgelegt und von dort wird die Genehmigung zur Rückkehr in den Präsenzunterricht erteilt.
Bei aller Unruhe, die wir gerade im Schulalltag erleben, hoffen wir vor allem und wünschen den erkrankten Schülerinnen und Schülern und ihren Familien sehr, dass der Krankheitsverlauf mild ist und sie rasch gesund werden.

Die Nachfrage an Impfungen in der Schule ist inzwischen gering, aber es gibt noch einmal das Angebot einer Hausarztpraxis an Schülerinnen und Schüler und deren Familien, sich in der Schule impfen zu lassen (Erst-, Zweit- und Drittimpfung). Der Termin ist am Donnerstag, den 18.11. ab ca. 14.15 Uhr. Sollten Sie das Angebot annehmen wollen, melden Sie sich bitte bis spätestens Dienstagmittag, den 16. November, per Mail an unser Sekretariat an unter Angabe des Namens, Geburtsdatums, ggf. Klasse. Wir informieren Sie dann rechtzeitig über den Termin und weitere Einzelheiten.

Gerne können Sie mich auch ansprechen, sollten Sie Fragen haben.

Mit herzlichem Gruß


Rita Engels (Schulleiterin)

Brief der Schulleiterin zum Start der Herbstferien (15.10.2021)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach den ersten vier Wochen in diesem Schuljahr möchte ich Ihnen und euch gerne einen kurzen Zwischenbericht zu den Entwicklungen in der Schule und zu anstehenden Themen geben.

Insgesamt haben wir den Eindruck, dass wir recht gut in das Schuljahr hineingekommen sind. Viele Aktivitäten sind wieder möglich, auch wenn wir noch einige Einschränkungen hinnehmen und die Hygienemaßnahmen einhalten müssen. Besonders freuen wir uns, dass auch Exkursionen, Kurs- und Klassenfahrten stattfinden können. Unsere Schülerinnen und Schüler sind von ihren ersten Fahrten mit vielfältigen Eindrücken zurückgekehrt.

Wir sind froh, dass es bislang in Bezug auf Corona-Fälle recht ruhig geblieben ist, und hoffen, dass das auch weiterhin so bleibt. Ich bin Ihnen und euch dankbar, dass der Austausch von wesentlichen Informationen, beispielsweise, wenn ein Schüler oder eine Schülerin in Quarantäne ist, sehr rasch und verbindlich erfolgt.
Das Ministerium hat angekündigt, dass in der ersten Woche nach den Herbstferien erneut täglich getestet wird, anschließend wird wieder dreimal wöchentlich montags, mittwochs und freitags getestet. Geimpfte müssen nicht testen, wir halten das Testen, insbesondere in der ersten Woche nach den Ferien, aber für sinnvoll und können Tests in entsprechender Stückzahl ausgeben.

Seit dem 27. September dürfen Klassenarbeiten geschrieben werden, die Zahl der möglichen Klassenarbeiten pro Woche wurde auf zwei reduziert.

Noch vor den Herbstferien bekommen alle Schülerinnen und Schüler bis zum 11. Jahrgang sogenannte Selbsteinschätzungsbögen. Diese sollen sie, besonders auch mit Blick auf die schulischen Erfahrungen während der Corona-Krise, in Ruhe zu Hause ausfüllen und der Klassenlehrkraft zurückgeben. Auf Wunsch, sowohl von Seiten der Schülerinnen und Schüler als auch von einer Lehrkraft, führt eine Lehrkraft ein persönliches Gespräch mit der Schülerin oder dem Schüler über die Erfahrungen des letzten Schuljahres und die Ziele für dieses Schuljahr. Auf jeden Fall bekommen alle Schülerinnen und Schüler den Bogen mit einem Vermerk der Lehrkraft für ihre eigenen Unterlagen zurück.

Die Schule ist regelmäßig zur Evaluation verpflichtet. In früheren Jahren haben wir dazu vom Land vorgegebene Umfragen genutzt. Schon vor längerem hat die Schulentwicklungsgruppe eine auf das OHG zugeschnittene Umfrage entwickelt, die aufgrund der Tatsache, dass der Unterricht teilweise nur im Distanzlernen stattfinden konnte, über ein Jahr zurückgestellt wurde. Nun möchten wir die Umfrage nicht länger aufschieben, zumal ggf. auch Ziele für die weitere Schulentwicklung daraus abgeleitet werden können. Befragt werden die Schülerinnen und Schüler der 6., 9. und 11. Klassen und deren Eltern sowie alle Lehrkräfte. Wir werden die Klassen und die Eltern in den nächsten Wochen über den Ablauf informieren und bitten schon jetzt um Ihre und eure Teilnahme. Die Umfrage ist selbstverständlich anonym.

Am Donnerstag, den 14. Oktober, findet ab 11.30 Uhr eine schulinterne Lehrerfortbildung statt. Daher endet der reguläre Unterricht nach der 4. Stunde. Für die Jahrgänge 5 bis 7 wird eine Betreuung bis 15.15 Uhr angeboten. Sollten Sie dieses Angebot annehmen wollen, melden Sie Ihr Kind bitte bis zum Montag, den 11. Oktober, verbindlich per Mail über unser Sekretariat für die Betreuung an. Die Kinder sollten an dem Tag eine Mittagsverpflegung mitbringen, da die Mensa geschlossen bleibt. Der Kiosk ist bis einschließlich 2. große Pause geöffnet. In diesem Zusammenhang bitte ich euch Schülerinnen und Schüler um eure Unterstützung: Am Kiosk kommt es oft zu langen Schlangen, weil sich dort auch Schülerinnen und Schüler aufhalten, die gar nichts kaufen möchten, sondern auf ihre Mitschülerinnen und Mitschüler warten. Das ist zwar verständlich, aber ich bitte euch darum, sich draußen zu verabreden, sodass es am Kiosk nicht zu einem solchen Gedränge kommt und nur die Schülerinnen und Schüler dort stehen, die wirklich etwas kaufen möchten.

Ich wünsche euch Schülerinnen und Schülern, dass ihr in den nächsten zwei Wochen bis zu den Herbstferien noch schöne und aufmunternde Erlebnisse und Begegnungen in der Schule habt und hoffe, dass wir alle auch weiterhin so gut durch die Zeit kommen wie bisher.

Herzliche Grüße


Rita Engels (Schulleiterin)

 

Brief der Schulleiterin zu Selbsteinschätzungsbögen, Klassenarbeiten, der anstehenden Evaluation und mehr (30.09.2021)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

kaum, dass das Schuljahr begonnen hat, sind wir auch schon in den Herbstferien angelangt. Durch die kurze Zeit zwischen Sommer- und Herbstferien hat sich die Arbeit etwas verdichtet, und es ist zu vermuten, dass auch die Wochen nach den Herbstferien bis Weihnachten sehr gefüllt sein werden.

Auch wenn wir noch nicht wieder vollständig in einem ganz "normalen" Schulalltag wie in "Vor-Corona-Zeiten" angekommen sind, hat sich doch vieles etwas beruhigt. Die Arbeitsgemeinschaften können zum größten Teil wieder stattfinden und auch Fahrten sind zurzeit möglich. Insgesamt war es im Hinblick auf mögliche Infektionen recht ruhig an der Schule und wir hoffen, dass es auch nach den Ferien so bleibt.

Heute kamen nun Briefe des Kultusministers an die Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, die Sie weiter unten finden. Soweit ich das sehe, finden sich in den Briefen keine nennenswerten neuen Informationen. Wie schon bekannt, wird nach den Ferien in der ersten Woche täglich getestet, anschließend erneut dreimal wöchentlich. Die Maskenpflicht im Unterricht besteht weiter, aber es soll im Laufe des Novembers über Lockerungen der Maskenpflicht im Unterricht entschieden werden. Wir haben den Schülerinnen und Schülern jeweils 5 Tests für die erste Woche nach den Ferien mitgegeben und empfehlen auch denjenigen, die bereits geimpft oder genesen sind, sich freiwillig in der ersten Woche zu testen.

Unsere Unterrichtsversorgung in diesem Schuljahr ist sehr gut, dennoch konnten in den letzten Wochen nicht alle Stunden vertreten werden, wenn aufgrund von Erkrankungen oder der Begleitung von Lerngruppen auf Fahrten und Exkursionen Lehrkräfte nicht anwesend waren. Dafür bitten wir um Verständnis.

In den nächsten Wochen werden wir die in meinem Brief vom 30. September angekündigte Umfrage zur schulischen Arbeit durchführen. Befragt werden dabei die Schülerinnen und Schüler der 6., 9. und 11. Klassen und deren Eltern sowie alle Lehrkräfte. Die Eltern dieser Jahrgänge bekommen einen gesonderten Brief mit Informationen und der Bitte, durch Ihre Teilnahme an der Umfrage unsere Arbeit an der Weiterentwicklung der Schule zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgänge werden in der Woche nach den Herbstferien in der Schule an der Online-Umfrage teilnehmen. Selbstverständlich ist die Umfrage anonym.

Zum Schluss ein kleiner Ausblick auf die Winterzeit: auch wenn die Probenbedingungen für unsere Chöre und Ensembles immer noch sehr schwierig sind, planen wir zumindest ein adventliches Singen unserer Chöre und ein kleines Konzert der „leiseren“ Ensembles am 20. Dezember sowie ein Neujahrskonzert Ende Januar. Ebenfalls ist ein Weihnachtsbasar geplant. Sobald wir absehen können, ob die äußeren Umstände und die Coronamaßnahmen die Umsetzung unserer Vorhaben zulassen, werden wir Sie und euch über die Einzelheiten informieren.

Auch im Namen des gesamten Kollegiums wünsche ich Ihnen und euch eine Verschnaufpause in den Herbstferien und hoffe, dass der eine oder andere sonnige Herbsttag zu etwas Erholung beitragen kann.

Herzliche Grüße

Rita Engels (Schulleiterin)

Brief der Schulleiterin zum Klimastreik, Klassenarbeiten, Maskenpflicht und Quarantäneregeln (21.09.2021)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am kommenden Freitag findet erneut eine größere Demonstration im Rahmen der Bewegung "Fridays for Future" statt. Es ist laut Aussage der Göttinger Verkehrsbetriebe davon auszugehen, dass es zu Verkehrsbehinderungen kommen wird. Bitte nehmen Sie/nehmt daher die unten stehende Mail der Göttinger Verkehrsbetriebe zur Kenntnis.

Bei Schülerinnen und Schülern ab 8. Jahrgang, die die Schule vor Ende der Unterrichtszeit verlassen, um am Streik teilzunehmen, gehen wir davon aus, dass die Eltern informiert und einverstanden sind.

Bei Schülerinnen und Schülern von Jahrgang 5 bis 7, die an der Demonstration teilnehmen, bitten wir um eine kurze Mitteilung an unser Sekretariat bis Freitag vor Beginn der ersten Stunde, dass Sie als Eltern Kenntnis davon haben bzw. erlauben, dass ihr Kind zum Streik geht.

Informationen zu Beeinträchtigungen im ÖPNV der Göttinger Verkehrbetriebe finden Sie in der Rubrik Downloads, Ministerbriefe und Verschiedenes auf dieser Seite unten.

Vielen Dank!

Gestern Nachmittag kamen nun erneut Briefe des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten sowie Schülerinnen und Schülern mit Informationen zu Maßnahmen im Rahmen der Corona-Organisation an Schulen und zu einem Foto- und Bilderwettbewerb des Landes Niedersachsen.
Die Briefe sowie die Informationen zum Wettbewerb finden Sie in der Rubrik Downloads, Ministerbriefe und Verschiedenes auf dieser Seite unten.

Die wichtigsten Punkte sind:

  1. Maskenpflicht

    Grundschülerinnen und Grundschüler der 1. und 2. Klasse sind von der Maskenpflicht befreit, die 3. und 4. Klassen und später dann die Schülerinnen und Schülerinnen der weiterführenden Schulen sollen folgen, wobei der Zeitpunkt noch nicht feststeht.

  2. Testpflicht
    Nach den Herbstferien besteht in der ersten Woche täglich Testpflicht, Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht befreit. Ab 8. November wird dann wieder 3 mal wöchentlich, montags, mittwochs und freitags, getestet.

  3. "Absonderung" bei positivem Test und Quarantäne

    • Im Falle eines positiven Selbsttests begibt sich die Schülerin/der Schüler in sog. „Absonderung“ und informiert sowohl die Schule als auch das Gesundheitsamt. Sie/er lässt möglichst umgehend einen PCR-Test durchführen, z.B. beim Hausarzt oder Kinderarzt.

      (Anmerkung: In Absprache mit dem Gesundheitsamt bietet u.a. das Testzentrum in Bovenden bei einem positiven Selbsttest bei Schülerinnen und Schülern unmittelbar einen kostenlosen PCR-Test durchführen an, Link: drive-in-bovenden.de)

    • Ist der PCR-Test positiv, begeben sich Personen im selben Haushalt sowie weitere mögliche enge Kontaktpersonen in „Absonderung“, es sei denn, sie sind geimpft oder genesen und haben keinerlei Symptome.

      Als enge Kontaktpersonen in der Schule gelten in der Regel die direkten Sitznachbarn.

    • Die Quarantäne für infizierte Personen beträgt in der Regel 14 Tage, für enge Kontaktpersonen 10 Tage. Schülerinnen und Schüler, die enge Kontaktpersonen sind, können bereits nach 5 Tagen kostenlos in Apotheken, Arztpraxen oder Testzentren entweder einen Antigen-Schnelltest unter Aufsicht oder einen PCR-Test durchführen lassen. Wird der Schule im letzten Falle eine Bescheinigung über das negative Testergebnis vorgelegt, kann die Schülerin/der Schüler wieder am Unterricht teilnehmen. In jedem Fall ist Symptomfreiheit Voraussetzung für den Schulbesuch.

  4. Foto- und Bilderwettbewerb "75 Jahre Niedersachsen – Unsere Heimat mit euren Augen"

    Der Brief und das Plakat zum Wettbewerb richtet sich offensichtlich an Schülerinnen und Schüler bis Klasse 10.

Eine kurze abschließende Bemerkung zu den Klassenarbeiten in den Jahrgängen 5 bis 10:

Mit Erlass von gestern wurde nun auch offiziell die uns schon bekannte Regelung zu der Terminierung der Klassenarbeiten mitgeteilt: Ab 27. September dürfen Klassenarbeiten geschrieben werden und zwar max. zwei pro Woche. Tests, z.B. Vokabeltests, dürfen zusätzlich stattfinden.

Inzwischen sind wir seit drei Wochen wieder in der Schule und haben keine nennenswerten Infektionen zu verzeichnen, was uns optimistisch stimmt.
Ihnen, Ihren Familien und uns allen wünsche ich, dass wir zunächst gut bis zu den Herbstferien und dann gesund durch den Herbst kommen.

Mit herzlichem Gruß


Rita Engels (Schulleiterin)

Ein Artikel über Luisa Neubauer und Tim Wiedenmeier iund ihr Anliegen im Magazin "Zukunft-Jetzt" findet sich hier.

Brief der Schulleiterin zum Schulstart (26.08.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

der Schulalltag nähert sich, und ich hoffe, Sie können / ihr könnt auf schöne und erholsame Sommerferien zurückblicken. Wir freuen uns sehr darauf, dass wir am kommenden Donnerstag, den 3. September, alle unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen begrüßen werden. Die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen werden wir dann am Freitagmorgen in der Sparkassen-Arena willkommen heißen.

Uns liegt nun eine neue Verfügung des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung für den Unterricht nach den Sommerferien vor.
Geplant ist, dass wir zukünftig nur noch im sog. Szenario A bleiben, d.h. alle Schülerinnen und Schüler besuchen dauerhaft den Unterricht in der Schule, es sei denn, das örtliche Gesundheitsamt verhängt bei höheren Inzidenzen, insbesondere in der betroffenen Schule, weitergehende Maßnahmen. Die Befreiung von Präsenzunterricht ist nur noch in Ausnahmefällen möglich.

Auch wenn es nun so aussieht, dass wir den gemeinsamen Unterricht mit allen Schülerinnen und Schülern langfristig durchführen können, werden uns die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen wohl noch eine Weile weiter begleiten. Auf der Grundlage des neuen Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplans Corona Schule 7.0 vom 25.08.2021" und der Rundverfügung Nr. 22/2021 „Zur Anwendung der Niedersächsischen Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 und deren Varianten vom 24.08.2021 haben wir organisatorische Rahmenbedingungen für den Schulalltag angepasst. Hier zum Downoad finden sich

  1. ein Brief des Kultusministers an die Erziehungsberechtigten

  2. die Information und der Antragsvordruck zur Befreiung vom Präsenzunterricht

  3. ein Handout mit wesentlichen Informationen, Verhaltensregeln und Maßnahmen zur Umsetzung der Hygienevorschriften. Dazu zählen u. a. auch

  1. die Übersicht über die Pausenbereiche für die einzelnen Klassen

  2. für die 5 Klassen eine Hygieneeinweisung

  3. der Vordruck für die Bestätigung eines negativen Testergebnisses

Die wesentlichen Änderungen gegenüber der Zeit vor den Ferien sind, dass

  1. Masken nun wieder während des Unterrichts und im Gebäude getragen werden müssen. Allerdings können die Masken während der Lüftungspausen und während des Essens und Trinkens sowie auf dem Außengelände der Schule abgenommen werden. Schülerinnen und Schüler unter 14 Jahren können statt medizinischer Masken auch sog. Alltagsmasken tragen. Bei Klassenarbeiten und Klausuren können die Masken abgenommen werden.

  2. In den ersten 7 Schultagen, d.h. bis einschließlich Freitag, den 10. September, testen sich die Schülerinnen und Schülern täglich morgens, anschließend wird jeweils montags, mittwochs und freitags getestet. Alternativ zur schriftlichen Bestätigungen durch die Eltern kann auch das Testkit morgens zu Beginn der ersten Stunde bei der Lehrkraft abgegeben werden.Bei Schülerinnen und Schülern, die geimpft sind, kann die Testpflicht 15 Tage nach dem 2. Impftermin, entfallen. In diesem Fall muss der Klassenlehrkraft zunächst einmalig ein Testnachweis (Impfausweis oder Impfzertifikat) vorgelegt werden.

Inzwischen wurden von unserem Schulträger, der Stadt Göttingen, in allen Räumen, in denen sich keine fest installierte Lüftungsanlage befindet, Luftreinigungsgeräte aufgestellt. Damit wurde eine weitere Maßnahme zum Schutz der Schülerinnen und Schüler eingeführt.

Die Einhaltung der Vorgaben und Regeln ist sicher nicht immer einfach, aber ich hoffe, dass die Maßnahmen dazu beitragen, dass wir gut durch die nächsten Monate kommen. Bitte lesen Sie / lest alle Detailinformationen sorgfältig durch. Sollten Rückfragen bestehen, sind sowohl die gesamte Schulleitung als auch ab Donnerstag die Klassenlehrkräfte gerne bereit, diese zu beantworten.

Allen wünsche ich einen guten und fröhlichen Start in das neue Schuljahr,

herzliche Grüße,

Rita Engels (Schulleiterin)

Downloads, Ministerbriefe und Verschiedenes

Ministerbrief zu den jetzt geltenden Covid-19 Quarantäneregeln (10.05.2022)
Rundverfügung des Ministeriums 5/2022 (22.04.2022)
Ministerbrief an die Eltern zum Wiederbeginn des Unterrichts nach den Osterferien (14.04.2022)
Ministerbriefe an die Schülerinnen und Schüler zur Umfrage der Landesregierung (31.03.2022)
Brief der SV zur Spendenaktion im Mai und Juni (29.03.2022)

Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in den letzten Wochen war die gesamte Schulgemeinschaft in Gedanken bei den aktuellen Ereignissen in der Ukraine. Diese verunsichernden Entwicklungen erinnern uns noch einmal mehr an die vielen bedrückenden Krisen und Kriege auf der ganzen Welt, wie beispielsweise in Afghanistan und dem Irak. Wir wollen dabei nicht tatenlos zusehen!

Es haben bereits einige Schülerinnen und Schüler Waffeln in der unteren Pausenhalle gebacken und Aktionen auf eigene Faust geplant. Wir wollen nun aber allen die Möglichkeit geben, sich für den Frieden auf der gesamten Welt zu engagieren. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit der Schulleitung, Lehrer*innen und Eltern eine Möglichkeit geschaffen und Ideen gesammelt, wie wir als Schule helfen können.

Wir rufen deshalb vom Freitag, den 13. Mai, bis zum Freitag, den 3. Juni zu einer gemeinsamen Aktion zum Thema „Frieden“ auf: Eröffnet wird dieser Monat mit einem großen Flohmarkt am 13. Mai ab 16:00 Uhr auf dem Parkplatz des Otto-Hahn-Gymnasiums, bei dem alle herzlich eingeladen sind, viel einzukaufen und zu verkaufen. In dem Zeitraum danach habt ihr dann die Möglichkeit mit euren Klassen oder in Kleingruppen kleine Projekte zu organisieren. Diese sollen sich nicht nur auf die Schule begrenzen, sondern können über die ganze Stadt verteilt sein. Egal ob Straßenmusik oder Kinderschminken, klasseninterne Sponsorenläufe oder ein Stand in der Innenstadt - eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wir hoffen auf eine tatkräftige Unterstützung der Eltern und Lehrer*innen und sind natürlich als SV jederzeit Ansprechpartner. Wendet euch gerne an uns und wir unterstützen euch bei Fragen, Problemen oder der Organisation eurer Projekte.

Das Geld wird von uns als Schülervertretung bis zum 3. Juni gesammelt und im Namen der gesamten Schule an die Organisation "Save the Children" übergeben. Diese setzt sich für mehrere hunderte Millionen Kinder im Jahr ein: Ob politisch oder sozial vor Ort geben sie ihr Bestes. Sie helfen bei Hunger, Mangelernährung, Not und Katastrophen und setzen sich aktiv für die Gesundheit, Bildung, sowie Kinderrechte und -schutz in Krisensituationen ein. Momentan sind sie in über 120 Ländern tätig, wie unter anderem auch in Somalia, Jemen, Syrien, dessen Nachbarländern und seit 2014 auch in der Ukraine.

Falls noch etwas unklar bleibt, wendet euch immer gerne an uns oder schreibt eine E-Mail an "sv-ohg@ohg-goe.net".

Vielen Dank im Vorhinein für die viele Arbeit und das Engagement.

Eure SV am OHG

Exit-Plan des Ministeriums und Ministerbriefe zur Ukraine (18.03.2022)
Exit-Plan des Ministeriums und Ministerbriefe (17.02.2022)
Elternsprechtag, niedersächsische Rundverfügung und Leitfaden Februar 2022 (07.02.2022)
Erlasse zum 2. Schulhalbjahr (02.02.2022)
Briefe des Ministers zum weiteren Vorgehen, dem Testen und einer Übersicht, wer sich wann "absondern" muss (26.01.2022)
Briefe aus dem Ministerium und "Handlungsrahmen unter Omikron" (13.01.2022)
Ministerbriefe zum Jahresende (17.12.2021)
Rundverfügung aus dem Ministerium vom 14.12.2021
Ministerbriefe zu der Aufhebung der Präsenzpflicht vor Weihnachten und weiteren Veränderungen im Schulleben (10.12.2021)
Ministerbriefe zu den neuen Corona-Regularien bis zum 31.01.2022 (Stand 23.11.2021)
Rahmenhygieneplan und Elternbrief des Ministers samt Posterübersicht zu Schutzmaßnahmen gegen Corona (10.11.2021)
Ergänzte Härtefallregelung zur Befreiung vom Präsenzunterricht (29.10.2021)
Ministerbriefe zu den Herbstferien (15.10.2021)
Ministerbriefe und Informationen zum Fotowettbewerb (21.09.2021)
Informationen zu Beeinträchtigungen im ÖPNV der Göttinger Verkehrsbetriebe (21.09.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren,

am kommenden Freitag, 24.09.21 wird auch in Göttingen zum globalen Klimastreik aufgerufen. Nach unserem jetzigen Kenntnisstand beginnen einige Schulen mit einem Marsch zum Demonstrationsstart um 12:00 Uhr am Neuen Rathaus. Mit Eröffnung dieses Sternenmarsches erwarten wir Einschränkungen und Behinderungen im Linienverkehr.

Mit Start des Demonstrationszuges vom Neuen Rathaus ist es wahrscheinlich, dass der Bahnhof/ZOB für einige Zeit für uns nicht erreichbar sein wird. Voraussichtlich wird dieses in der Mittagszeit passieren, so dass wir um eine entsprechende Weiterleitung dieser Information an die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern zur besseren Organisation dieses Tages bitten. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird die Schülerbeförderung nicht wie gewohnt und planmäßig funktionieren.

Neuere Informationen werden wir auf unserer Homepage unter www.goevb.de veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Göttinger Verkehrsbetriebe GmbH

Handouts, Übersichten und Ministerbriefe zum Schulstart (01.09.2021)

Generelle Informationen

Die Göttinger Kochkiste für Bildungs- und Teilhabeberechtigte Schüler*innen und Eltern

Was ist die "Göttinger Kochkiste"?

Die „Göttinger Kochkiste“ enthält alle Zutaten zum Selberkochen einer Mittagsverpflegung an 5 Schultagen mit Rezepturempfehlungen. Alle Speisen sind aus der Schulverpflegung bekannt. Für jeden Tag ist Obst und frisches Gemüse dabei.

Was ist zu tun?

Die nach dem Bildungs- und Teilhabeberechtigten Schüler*innen oder deren Erziehungsberechtigten melden sich bei der/dem für sie zuständigen Sachbearbeiter*in
und bitten um die Bestellung der Göttinger Kochkiste.

Die Bestellung wird von der/dem Sachbearbeiter*in aus direkt an die Küchenbetriebe weitergeleitet. Die Auslieferung erfolgt umgehend in den nächsten Tagen.

Die Göttinger Kochkiste wird in der Zeit von 9- 13.30 Uhr von Mitarbeiter*innen der Küchenbetriebe an der Hauseingangstür abgegeben.

 

Verhalten bei Krankheit

Auch wenn es natürlich kein Schema geben kann, das einen Arztbesuch vollkommen überflüssig macht, kann die Übersicht helfen, die Krankheit einzuordnen und die Frage zu beantworten, ob Ihr Kind zur Schule gehen sollte.

Zur besseren Lesbarkeit hier als PDF-Download.

Quarantäneregeln für enge Kontaktpersonen ab September 2021
Wer sind Kontaktpersonen (KP) und welches Verhalten ist erforderlich
Beratungs- und Gesprächsangebote

Hilfen in diesen Zeiten können Gespräche mit unseren Beratungslehrkräften und Frau Ernst bieten und auch außerhalb der Schule gibt es Hilfe - hier findet ihr ein paar Ideen.

Außerdem bietet die Schulpsychologie Unterstützung an - das Schreiben an die Eltern lässt sich hier herunter laden.

Auch für die Schüler und Schülerinnen gibt es Tipps zum Herunterladen, wie man sich die Motivation erhält und die nächsten Wochen bis zu den Sommerferien meistern lassen.

Zurück