Tipps, Übungen, Ideen...

Jede Woche findest du hier neue Schreibideen und Tipps -  und die bisherigen Schreibübungen im Überblick

Woche vom 25. bis 29. Mai 2020: Warum lesen?

Woche vom 18. bis 22. Mai 2020: Sprichwörter als Grundlage einer Geschichte

Woche vom 11. bis 15. Mai 2020: Aus einem Text ein Gedicht gestalten

Woche vom 04. bis 08. Mai - Geschichten zu Bildern erzählen - und hier findest du die Bilder, die du dir herunterladen kannst.

Woche von 27. April bis 01. Mai  - Geschichte zu einem Satz

Woche vom 20. bis 24. April - Sich erinnern und fantasieren

Mit Lust und Kreativität schreiben - geht das überhaupt? Nimm Dir kurz Zeit und beantworte die folgenden Fragen:

Schreibst Du privat Geschichten, Gedichte, Texte,…?

Hast Du weniger Spaß an klassischen Aufsatzformen, wie Inhaltsangabe und Analyse, aber Freude daran, kreativ mit Wörtern und Sprache zu jonglieren? Hattest Du bislang je große Lust zu schreiben?

Findest Du deine eigenen Texte manchmal ein bisschen langweilig und weißt nicht, wie Du Deinen Text spannender oder "besser" gestalten kannst?

Würdest Du gerne schreiben, aber Dir fehlen die Ideen, worüber Du schreiben könntest?

Schreibst Du Geschichten, aber weißt nicht, wie Du sie verändern kannst, so dass sie Dir selber noch besser gefallen?

Selbst wenn du keine Frage mit einem klaren Ja beantwortest, starte doch einfach den Versuch mit Freude, Neugierde und ohne Notendruck zu schreiben.

Unsere Tipps sind auch für Nicht-Expert*innen! 

Die Idee, die hinter diesem offenen Schreibprojekt (für Schüler*innen der 5.-13. Klasse) steckt:

Wir (Frau Wiehl, Frau Rauhaus und Frau Preuninger) möchten dir hier regelmäßig Schreibangebote machen, die sich von vielen Schreibaufgaben im Deutschunterricht unterscheiden können. Jede Woche findest du an dieser Stelle einen neuen Schreibanlass, eine neue Idee für einen Text, Tipps für Verbesserungen,…. Du kannst alles ausprobieren, ganz ohne Bewertungen und Noten und die Texte abzugeben. Im Vordergrund steht die Freude am Schreiben und am Ausprobieren.
Dass sich durch das Schreiben von Texten fast wie von alleine deine Sprachfähigkeit, deine Genauigkeit im Ausdruck, dein Wortschatz und deine Freude am Schreiben verbessern kann, ist ein schöner Nebeneffekt.
 
Kaspar H. Spinner (ein berühmter Germanist, der es wissen muss) charakterisiert das kreative Schreiben zudem nach drei Prinzipien:

Irritation: Durchbrechung der gewohnten Alltagsmuster

Expression: Selbstausdruck

Imagination: Phantasie und Vorstellungskraft

Also: Lasst uns irritieren, expressiv sein und unsere Fantasie wecken!  Auf geht’s!